elias-buch bilder. JPE

 

 

 

Alles geschieht, wenn wir dafür bereit sind

 

Viele von uns sind heutzutage auf der Suche nach dem, was unser Leben erleichtern, verschönern oder verändern könnte. Auf diesem Weg befassen wir uns mit den verschiedensten Techniken, mit Ritualen, mit Gebeten und diversen Workshops und was dergleichen alles angeboten wird. Dabei gelangen wir zu Erkenntnissen, die für den einen die Wahrheit all dessen sind, was er sucht, während sie dem anderen nur ein weiteres Stück vom großen Ganzen aufzeigen.

 

Warum begeben sich so viele in den letzten Jahren auf die Suche?

Was wollen wir anderes haben als das, was gerade unser derzeitiges Leben ausmacht?

Ist es nur Unzufriedenheit mit dem bisher Erreichten oder ist uns einfach langweilig? Ist es Frustration über das, was einem so widerfährt oder weil wir glauben, nichts an unserem oder dem Elend der Welt ändern zu können?

 

Was auch immer der Grund dahinter zu sein scheint, er hat seinen Ursprung im Erwachen eines neuen Bewusstseins, das von unserer Seele ausgeht. So viele Lebensjahre lang wurde anderen „wichtigeren Prioritäten" der Vorrang vor ihren Bedürfnissen eingeräumt. Man nahm sich nicht die Zeit, um sich so profanen Dingen wie dem Seelenfrieden gebührend zu widmen.

Hin und wieder, wenn in kurzen Momenten des Innehaltens sich das Gefühl des inneren Friedens offenbarte, gaben wir dem Gefühl nach, dieses Eins sein zu spüren. Dann öffneten wir uns der Sehnsucht nach mehr Frieden in uns und um uns, um anschließend in noch schnellerem Tempo der „verlorene" Zeit wieder aufzuholen.

 

Was sind wir Menschen doch für seltsame Wesen!

 

Wir wünschen uns nichts mehr als Frieden und Freude in unserem Leben und für unsere Welt, und wenn sich die Gelegenheit dazu bietet, uns in dieser heilsamen Energie aufzuhalten, haben wir ein schlechtes Gewissen. Warum? Weil in der Zwischenzeit so viele „wichtige" Dinge in unserer materiell eingestellten Welt nicht erledigt werden konnten 

 

Zum Glück beginnen immer mehr Menschen umzudenken. Sie schicken sich an ihr Leben und viele ihrer Einstellungen zu Beruf und Glaubensmustern zu hinterfragen. Und erkennen dabei immer öfter die Diskrepanz, die ihnen so viele Jahre zuvor nicht aufgefallen war. Nichts von all dem, was uns zuvor so in Beschäftigung und Atem gehalten hat, konnte uns dauerhaften inneren Frieden oder gar Freude bescheren. Im Gegenteil. Es hat vermehrt zu Burn out, zu Depression und sehr oft auch zu Aggression geführt. Immer wieder haben wir dabei die innere Stimme, unser Bauchgefühl ignoriert. Erst jetzt, wo so viele von uns mit den krankhaften und seelischen Auswirkungen der vergangenen Jahre konfrontiert werden, fangen wir an daran zu glauben, dass es noch etwas anderes geben muss als das, was bis jetzt für viele normal ist.

 

Endlich beginnen wir auf Grundlage unseres Umdenkens eine neue Realität für uns zu erschaffen, anstatt weiterhin blindlings dem zu folgen, was durch hergebrachte Überzeugungen und Gedanken etabliert worden ist. Wir bewirken auf einer universellen Ebene nur dann einen Wandel, wenn wir auch auf individueller Ebene unser Gewahrsein zu erweitern beginnen. Dies deshalb, weil die äußere Welt uns die Gefühle widerspiegelt, die wir uns selbst entgegenbringen. Nur wenn wir von Selbstverurteilung und Schuldzuweisung Abstand nehmen, lassen wir zu, dass wir unser Umfeld und danach die ganze Welt transformieren.

 

Doch sehr oft ist es der Fall, dass unsere Ungeduld, schnelle Ergebnisse zu sehen, uns stolpern lässt. Selten wollen wir abwarten, bis die Früchte der neuen Erkenntnisse reif zur Ernte sind. Wir sind der Meinung, wenn wir schon bereit sind, unser altes Leben loszulassen, uns dem Neuen zu öffnen und Veränderung zulassen, sollten sich doch bitte die Ergebnisse so schnell wie möglich zeigen. Ungeachtet dessen, wie weit unsere seelische Bereitschaft und unser Bewusstseinsstand in der Zwischenzeit sind.

 

Es geschieht alles jedoch erst, wenn wir wirklich dafür bereit sind. Wenn wir die Erwartungshaltung aufgeben und in das Zulassen gehen. Das erfordert keine Anstrengung, keine neuen Rituale und Seminare. In der Energie des Zulassens beschäftigen wir uns mit uns selbst. Mit unserer Ausdehnung als Seele, mit der Erkenntnis, dass wir mit allem eins sind und dass das, was wir möchten, schon unser ist. Denn das ganze Universum existiert in unserem Inneren, genauso wie alle Antworten. Im Zustand des Zulassens ebnen wir den Weg, damit unsere neue Realität sich formen kann.

 

Und sie wird sich zeigen, wenn wir dafür bereit sind.

 

Wenn wir uns nicht scheuen, neue Türen zu öffnen ohne zu hinterfragen, ob das von materiellem Vorteil für uns ist.

Wenn wir bereit sind, ein Leben so zu führen, dass wir uns mit unserem inneren Feuer der Freude und Leidenschaft in Einklang sind, wird das geschehen, wozu wir bereit sind.

 

Was immer das ist!

 

 Ihr beginnt zu verstehen


Ihr beginnt zu verstehen, wie unauflöslich die Geschicke der Menschen miteinander und mit der Schöpfung im Gesamten verknüpft sind. Niemand kann wirklich glauben, dass seine Denkweise und Handlungen nur für ihn von Bedeutung sind. Kein Einzelner und kein Land kann in Harmonie zueinander finden, ohne auch die anderen zu berücksichtigen. Das wissen viele von euch. Doch sollte diese Erkenntnis nicht nur verstanden, sondern auch „gelebt“ werden. Sie sollte Teil eures Ausdrucks, eures Verständnisses sein, damit Brücken geschlagen werden können, für ein globales Verantwortungsgefühl.


Ihr beginnt zu verstehen, dass es notwendig ist, den Raubbau an Mutter Erde zu beenden, wollt ihr euch nicht selbst eurer Lebensgrundlage entziehen. Doch ihr handelt nicht konsequent! Wie lange wollt ihr noch zusehen, wie eure Bodenschätze geplündert, eure Luft und die Meere vergiftet und die Menschheit manipuliert werden? Sagt nicht, dass ihr nichts dazu beitragen könnt! Ihr wisst sehr wohl, dass es auf jeden Einzelnen ankommt. Auf seine Denkweise, seine Einkaufsgewohnheiten, seine Bereitschaft für Veränderung einzustehen.


Schwingt euch ein in die Energie der Liebe, der Zuversicht, des Friedens.

Lasst Herzöffnung geschehen!

Menschen, deren Herzen offen sind, haben das Verstehen integriert. Sie fühlen, leben und sind es! Mit einem offenem Herzen seid ihr immer in Sicherheit, denn dann werdet ihr immer dort sein, wo Liebe und Frieden sind. Deshalb ist es so wichtig, an der Seelenheilung und der Herzöffnung zu arbeiten.


Beginnt zu verstehen, dass dieses die Grundvoraussetzung ist, um frei von Angst und Manipulation durch diese Zeit der Umwälzung und globalen Veränderungen zu kommen. Die Neue Zeit mit ihren lichtvolleren Energien benötigt Menschen mit Herzbereitschaft, damit noch so viele wie möglich, beim Aufstieg mitgenommen werden können.


Die Geistige Welt macht euch eindringlich darauf aufmerksam, dass ihr jetzt handeln müsst. Es ist einfacher, als ihr denkt - denn ihr braucht euch dabei nur um euer eigenes Herzens-Wachstum kümmern. Dazu benötigt ihr niemand anderen! Eure Bereitschaft genügt! Wartet nicht länger zu, bis ihr euch dazu entschließt. Die Welt, wie ihr sie kennt, ist im Auflösen begriffen. Sie muss es tun, denn der Planet und ein Großteil der Menschheit haben ihre Bereitschaft zum Aufstieg bekundet.
Jetzt liegt es an jedem Einzelnen von euch, ob er bereit ist, diesen Aufstieg ebenfalls zu vollziehen oder lieber im Gewohnten zu verbleiben. Wir ehren und akzeptieren voller Liebe jede Entscheidung.


Seid ihr jedoch bereit für Herzöffnung, für Veränderung und Selbstbefreiung, dann, geliebte Seelen, wisst ihr, worum es in dieser Zeit geht:
Um der Liebe breiten Raum zu geben;
Um sein Leben freudvoll zu gestalten;
Um aus dem alten Denken auszusteigen;
Um sich in neue, lichtvollere Energien einzuschwingen;
Um zu wissen und nicht nur zu verstehen!
DANKE

 

www.elias-verlag.com/Engelbotschaft Oktober