elias-buch bilder. JPE

Leseprobe


An Maria im Himmel - Postlagernd


Inhalt


Einleitung
Brief 1
Über Frauen für eine bessere Welt
Brief 2
Über Frauen, die sich für andere aufopfern
Brief 3
Über Transformation für Körper und Erde
Brief 4
Wie ist das mit dem Seelenplan?
Brief 5
Wie komme ich in meine Mitte?
Brief 6
Ist Selbstliebe wichtig?
Brief 7
Was ich schon immer über Liebe und Partnerschaft wissen wollte
Brief 8
Wie denkst du über Erwartung?
Brief 9
Wie denkst du über das Thema Kinder?
Brief 10
Weshalb sollte ich dir glauben?
Brief 11
Ist die Natur wirklich beseelt?
Brief 12
Verzeihen, aber nicht vergessen können
Brief 13
Wie denkst du über das Loslassen?
Brief 14
Wie denkst du über Ego und Inneres Kind?
Brief 15
Was darf ich noch essen?
Brief 16
Wie denkst du über Freunde?
Brief 17
Über Zweifel, Vertrauen und Glauben
Brief 18
Wie denkst du über Veränderung?
Brief 19
Wie denkst du über Eigenverantwortung?
Brief 20
Wie denkst du über Schuldgefühle?
Brief 21
Wie denkst du über Krankheiten?
Brief 22
Wie denkst du über Farben?
Brief 23
Wie denkst du über das Selbstwertgefühl
Brief 24
Wie fühlt sich wahre Führung durch Engel an?

 


Einleitung
Die Möglichkeit, höheres Wissen aus der unerschöpflichen göttlichen Quelle zu
erhalten, begeisterte mich schon immer. Doch mir fehlte lange die Zeit, mich mit
Bewusstseinsveränderung zu beschäftigen. Die Arbeit im eigenen Geschäft und die
Sorge um Kinder und Familie verhinderten lange Zeit erfolgreich, dass ich meinem
inneren Drängen nach Veränderung nachgab. Obwohl mich immer öfter Aussagen
wie: Gott steht hoch über dem Menschen und bestraft ihn für Dinge, die die Kirche
als „böse" klassifiziert, irritierten.
Diese Annahme passte immer weniger zu meinen Erfahrungen von Gott, denn
ich konnte nicht glauben, dass dort, wo grenzenlose, unendliche und selbstlose
Liebe war, Strafe und Verurteilung beheimatet sein sollten. So gerieten viele meiner
Überzeugungen und Gedankenmuster ins Wanken, und ich begann, mir meine
eigene Meinung über Gott zu bilden.
Im April 1994, als mein Umdenken begann, wusste ich noch nicht, dass alles,
was mir in meinem bisherigen Leben „zugestoßen" war, auf meinen Mangel an
Gottvertrauen zurückging. Ich wusste nicht, dass ich mir selbst bei allen Widrigkeiten
im Weg stand und es nur an mir allein lag, meine ganze Lebenssituation und -
einstellung zu ändern.
Es war zweifellos die größte Zeit der Herausforderung, die zu diesem Zeitpunkt
für mich ihren Anfang nahm. Den Entschluss, vom Rauchen wegzukommen und ihn
erfolgreich umzusetzen, war das Beste, was mir passieren konnte. Mit 51 Jahren
erlebte ich bei diesem Mentaltraining die heilende und beruhigende Wirkung von
Meditation und in weiterer Folge die Erfahrung visionärer Erlebnisse.
Immer mehr öffnete ich mich für Gottesführung und fing an, Veränderung in
meinem Leben zuzulassen. Auch mein Mann - nach körperlichen Warnschüssen
aufgeschreckt - begann, auf seine innere Stimme zu hören. Nachdem wir uns aus
dem aktiven Geschäftsleben in die Pension zurückgezogen hatten, starteten wir neu
durch.
Mein Mann begann seine künstlerische Ader voll auszuleben und präsentiert
seither mit großem Erfolg seine Seelenbilder in Ausstellungen, während Schreiben
mein Lebensinhalt wurde. Eine Leidenschaft, die mich schon seit meinen
Jugendtagen begleitete.
Dabei machte ich immer mehr Bekanntschaft mit den inneren Schätzen, die mir
meine Seele bot. Und ich fand in mir die Bandbreite an spiritueller Tiefe und Vielfalt,
die ich zuvor niemals vermutet hätte; darin schlummerten auch bisher unterdrückte
Potenziale, und Geist und Körper wurden neu verwoben. Und jene Impulse aus
Energie und Information, die meine neuen Lebenserfahrungen erschufen, spiegelten
sich ab diesem Zeitpunkt in einer neuen Einstellung zum Leben wider. Diese
Einstellung ist Folge und Ausdruck jener Botschaften, die ich aus der Geistigen Welt
erhielt. Die Botschaften der Engel als meine Intuition anzunehmen, war ein
Lernprozess, der mein weiteres Leben komplett veränderte.
Ich weiß jetzt, dass ich der Schöpfer all dessen bin, was in mein Leben kommt.
Ich bin aufgerufen, meine Stärken und Schwächen zu erkennen, meine Gefühle zu
heilen und alles auszuräumen, was mich daran hindert, mein wahres Selbst zu sein.
Ich habe inzwischen verstanden, dass, wenn ich meine Macht nach außen abgebe,
ich das Wichtigste dabei übersehe: den Einfluss, den ich habe, um mein eigenes
Denken und Handeln zu verändern. Denn nur dadurch wird sich ganz natürlich auch
die Welt um mich herum wandeln. In dieser Erneuerung entstanden viele meiner
neuen Träume und Wünsche, die ein Spiegelbild meines Umdenkens sind. Daraus
formte sich das Wissen, in welche Richtung und auf welches Ziel sich meine Seele
hinbewegt.
Ich erkannte meine Göttlichkeit wieder. Meinen Ursprung und die Liebe, die uns
allen eigen ist.
Dieses Wissen vertiefte sich, als ich in Meditationen mit einem Lichtwesen in
Kontakt trat, das mich aufforderte aufzuschreiben, was es mir ins Bewusstsein
bringen würde. Mit übervollem Herzen war ich bei der Sache, und bald flossen Worte
und Sätze auch im Alltagsleben in mein Bewusstsein, deren Aussagekraft mich mit
großer Freude erfüllte. Immer mehr spürte ich auch, wie sich dadurch meine
Verbindung zur Geistigen Welt vertiefte, und immer öfter fühlte ich die liebevolle
Energie der Engel um mich, und Engelführung wurde zu einem Bestandteil meines
Lebens. Ganz besonders zu der Zeit, als ich im Jahre 2005 mit einer
Lungenkrebsdiagnose mit der Endlichkeit meines Lebens konfrontiert wurde. Zu
jenem Zeitpunkt erhielt ich nicht nur unendlich viele Botschaften aus der Geistigen
Welt, sondern kam beim Schreiben auch in Kontakt mit meiner 1983 verstorbenen
Mutter. Die Botschaften der Engel und die Kommunikation mit meiner Mutter in
dieser schweren Zeit sind in meinem Buch „Ich sage dir... Botschaften und Bilder aus
dem Lichtreich” nachzulesen.
Das Ergebnis der Operation war unglaublich und hat aufgezeigt, dass hinter der
Diagnose Krebs nicht immer Hoffnungslosigkeit stehen muss. In meinem Fall hat sich
durch göttliche Fügung eine Wendung ergeben, mit der niemand gerechnet hatte.
Doch ich brauchte wohl diese Erfahrung und die dazugehörigen Emotionen, um
sagen zu können: „Herr, dein Wille geschehe”. Ich war bereit, mein Leben
loszulassen. Nun bin ich bereit, alle meine Begegnungen mit dem Leben in
Gelegenheiten der Liebe umzuwandeln und mir in Erinnerung zu rufen, dass alles,
was das Leben mir bietet, eine Lektion der Liebe ist.
Durch die innige Verbindung mit den Engeln begann das Tor meiner Kreativität
von Tag zu Tag immer weiter aufzugehen.
Während einer Energiebehandlung erhielt ich Kontakt zu einem machtvollen
Lichtwesen, das mich mit seiner Liebe schützend umfangen hielt.
Schon nach kurzen Augenblicken sah die Energetikerin das macht- und unendlich
lichtvolle Wesen, das mich mit seiner Liebe umfangen hielt. Nach ihren Aussagen hatte
sie nie zuvor solch ein wundervolles Lichtwesen gesehen. Es war beeindruckend und
das Licht, das es ausstrahlte, überwältigend. Die Therapeutin war überglücklich, in
dieser liebevollen, friedlichen und lichtvollen Energie arbeiten zu dürfen, denn die
Ausstrahlung dieses Wesens hatte ein Ausmaß, das über das normale Verständnis
hinausging. Die Lichtenergie - Maria - brachte mir eine Botschaft ins Bewusstein, die
ich mir sofort notierte:


Ich bin Maria!
Sei gegrüßt, Seele im Licht.
Ich bin seit deiner Lesung in der Kinder-Rehaklinik in Judendorf Strassengel bei
dir. Es war kein Zufall, dass es dich dort hingezogen hat, obwohl du die Auswahl
unter anderen Orten hattest. Dir ist erst viel später bewusst geworden, dass du damit
einen Ort gewählt hast, in dem das Wort ENGEL integriert ist. Du hast die Botschaft
deiner Seele verstanden und umgesetzt. Du musstest das tun, denn ich habe dort
auf dich gewartet.
Du handelst genau so, wie es deinem Lebensplan entspricht. Sehr viele
Menschen benötigen Heilung, Führung und Hilfe beim Erwachen. Auch dir wurde
Hilfe zuteil, damit du aufwachen konntest.
Zu unserer Freude hast du umgesetzt, was dir von deiner Seele übermittelt
wurde. Du weißt, dass du immer die freie Wahl hast, in deine alten Glaubensmuster
zurückzufallen oder dich ins Licht zu erheben. Wir haben dir viele Prüfungen
geschickt - doch du hast dich nicht beirren lassen, und das ist schön. Für mich, die
ich dich mit meiner Liebe sanft umfangen halte, für dich selbst, denn du hast zu
deiner wahren Natur zurückgefunden, und für alle anderen, die durch deine Hilfe
umdenken und den lichtvollen Weg einschlagen werden.
Ich bin MARIA - jene Liebesenergie, die dir Botschaften an die Frauen dieser
Welt übermitteln will. Es ist Teil deiner Mission, denn aus deiner inneren Kraft werden
noch viele Texte fließen, die alle die Energie des Lichts in sich tragen werden.
Geliebte Seele im Licht, dein Leben ist Berufung. Du hast dich damit
einverstanden erklärt, und so ist es!
Ich bin MARIA! Ich halte dich fest und segne dich und deine Handlungen, damit
dein Tun allezeit von der Liebe bestimmt ist, die du bist und die du weitergeben
sollst. Handle stets zum Wohl der Welt, die Leuchttürme wie dich braucht, um den
Menschen das Licht zu bringen - um ein Ankerplatz für die Liebe zu sein.


Kurze Zeit später wurde ich zu dem Buch „An Maria im Himmel - Postlagernd”
inspiriert, während ich einen Bericht über die Schauspielerin Monika Bleibtreu las.
Plötzlich war der Titel dieses Buches in meinem Bewusstsein, und in schneller Folge
wurde mir auch der Inhalt von der äußerst machtvollen Energie Marias übermittelt,
die ich zuvor noch nie so intensiv gespürt hatte.
Ich habe beim Schreiben dieses Werkes so viel Freude und Liebe aus dem
Geistigen übermittelt bekommen, dass ich mir sicher bin, dass die Leser/Innen
dieses Buches die liebevolle Energie der Gottesmutter, die aus jeder Zeile spricht,
ebenfalls spüren werden.
Heidrun Siebenhofer

 


Über Frauen für eine bessere Welt
Sehr geehrte Gottesmutter!
Liebe Maria,


ich kenne dich schon so lange, dass ich mir die Freiheit nehme, dich zu duzen.
Es ist mir ein Bedürfnis, dir zu schreiben, weil ich vieles auf dem Herzen habe,
das ich gerne loswerden möchte und wofür ich mir von dir eine kompetente Antwort
erhoffe; aber auch, weil ich dir im Namen vieler Frauen sagen möchte, dass wir stolz
darauf sind, dass du unsere Interessen in der geistigen Ebene vertrittst. Und das tust
du schon über zweitausend Jahre lang. Dafür gebührt dir ein ganz besonderes
Dankeschön!
Die meisten Menschen, die ich kenne, wenden sich lieber gleich an Gott, Jesus
oder an den jeweiligen Erzengel, der für ihre Sorgen und Bitten zuständig ist. Da hört
man dann allgemein: „Gott sei‘s gedankt!“ oder: „Der Vater im Himmel wird es schon
richten!“ oder aber: „Heiliger Chris-tophorus, beschütze mein Auto“ usw. Dabei
kommst du meiner Meinung nach zu kurz, liebe Maria. Auch beim Vaterunser wirst
du erst als schmückendes Beiwerk erwähnt. Das erinnert mich irgendwie an die
allgemeine Situation von uns Frauen. Wir werden ja auch meistens als nettes
Anhängsel oder mal als guter Geist angesehen, dabei - wer steht denn hinter einem
erfolgreichen Mann? - genau!
Das klingt jetzt vielleicht ein wenig überheblich, bitte verzeihe mir, wenn ich übers
Ziel hinausschieße. Eigentlich sollten ja wir Frauen das verkörpern, was du bist,
deine Eigenschaften, die da sind: Liebe, Barmherzigkeit, Mütterlichkeit, Harmonie,
Frieden, Mitgefühl und, vor allem, bedingungslose Liebe. Aber glaube mir, das mit
der bedingungslosen Liebe ist wirklich nicht so einfach, wie es sich anhört. Es ist
sogar verdammt schwer.
Du wirst dir sicher auch schon des Öfteren gedacht haben: Warum schickt der
Schöpfer Menschen, die nur Böses im Sinn haben, zu uns herab? Weißt du
überhaupt, welche komischen Gestalten hier unten umherlaufen? Auch das ist etwas,
was ich nicht so ganz verstehe, und worauf du mir sicher wirst antworten können.
Liebe Maria, ich weiß, dass du sehr viel zu tun hast und daher nicht immer alles
ganz genau im Blick haben kannst - aber ich bitte dich trotzdem, mir auf meinen
Brief zu antworten. Ich habe gehört und gelesen, dass Vielfältigkeit kein Problem für
dich ist, daher denke ich, du schaffst es sicher, meine Neugier zu befriedigen und
gleichzeitig die Gebete und Wünsche aller anderen Menschen auch anzuhören
beziehungsweise sie zu beantworten. Das stelle ich mir dann so vor, dass dein Herz
eine gewaltige Lichtquelle ist - ähnlich einer überirdischen Glühbirne - die, wenn sie
angeknipst - äh - angerufen wird, ihr Licht in einem unvorstellbaren Umkreis
aufleuchten lässt. Ich bin mir sicher, da bleibt keine Ecke dunkel und niemand, der
um dein Licht bittet, bleibt außen vor. Habe ich recht, Maria?
Aber ich schweife schon wieder vom Thema ab.
Weißt du, geliebte Mutter, es gibt weltweit bereits sehr viele Frauen, die bereit
wären, deine Interessen hier unten zu vertreten. Frauen, die das sein und leben
möchten, wofür du stehst: Liebe, Mitgefühl, Verständnis usw.. Du weißt schon, was
ich meine.
Liebste Mutter Maria, übertrage doch uns Frauen einen Teil deiner
Führungspositionen. Ich versichere dir, deinem Aufruf werden sich weltweit so viele
Frauen anschließen, dass du glauben musst, bei uns würden nur Engel wohnen. Ich
bin mir ziemlich sicher, dass genügend Frauen sich mit voller Kraft und offenem
Herzen dafür einsetzen würden, aus dem bestehenden Weltbild ein besseres zu
machen. Glaube mir, liebste Mutter, uns Frauen reicht es langsam, was auf dem
Globus mittlerweile passiert. Diese ständigen Kriege, der Hass, der oft auch bewusst
geschürt wird, die Verarmung und Unterdrückung ganzer Völker - wem haben wir das
zu verdanken? Sicher nicht der weiblichen Energie. So viel steht schon mal fest!
Womit ich für heute zum Thema komme.
Es wird höchste Zeit, liebe Maria, dass Frauen, die deine Eigenschaften
verkörpern möchten, sich zusammentun, um gemeinsam eine bessere Welt zu
kreieren. Eine Welt, in der Kinder nicht hungern müssen, und in der sie frei von
Zwängen, Dogmen und Ängsten heranwachsen können, um ihre ureigenste
Bestimmung zu leben.
Mein Gott, Maria, wenn du wüsstest, wie viele Frauen es gibt, die sich solch eine
bessere, friedvollere Welt wünschen, du würdest nicht eine Sekunde lang zögern, mir
zu antworten. Du, geliebte Mutter, bist ja schließlich prädes-tiniert dazu, Frauen zu
motivieren, sich in Liebe zusammenzuschließen.
Es gibt im Internet schon sehr viele Lichtkreise und Pools reiner Herzensliebe,
die sozusagen eine kostenlose Hotline-Nummer zur göttlichen Quelle sind, mit der
sich jeder ohne Vorkenntnisse verbinden kann. Ich möchte mich diesen Vorbildern
gerne anschließen und einen Briefkastenpool gründen, wo jene Frauen sich
ausdrücken können, die gewillt sind, deine Eigenschaften in ihrem Leben zu
integrieren und an ihr Umfeld weiterzugeben. Du weißt schon, Liebe, Barmherzigkeit,
Mitgefühl - zuerst an ihre Kinder und Angehörigen, an Freunde und Bekannte, um
schließlich durch ihr Vorbild zum Wohl aller beizutragen. Für eine bessere Welt, als
es die jetzige ist.
Es gibt sicherlich genug Frauen, die noch Fragen an dich hätten oder sich ihre
Probleme und Ängste gerne einmal einfach nur von der Seele schreiben würden.
Viele tun dies aber nicht, weil sie nicht daran glauben, dass ihre Briefe bei dir
ankommen. Ich erkläre mich hiermit bereit, diese Briefe jeden ersten Sonntag im
Monat um 19.00 Uhr in einer Marien-Meditation, an der sich alle beteiligen können, in
deine Hände zu legen.
Wer also eine Frage/ein Problem hat, das er dir übergeben möchte, kann dies
unter der Mailadresse
anmariaimhimmel@ainet.at
tun, oder einen Brief an folgende Postanschrift schicken.
Heidrun Siebenhofer
Granitzenweg 13y
A-8740 Zeltweg
Wärst du, geliebte Mutter bereit, dieses mit deiner göttlichen Energie zu
unterstützen? Ich bin schon so gespannt auf deine Antwort.
Liebste Maria, mein erster Brief ist etwas lang geworden, aber es ging nicht
anders. Ich hätte sonst nicht gewusst, wohin mit dem Druck auf dem Herzen, und da
dachte ich mir, nur du kannst helfen. Ich bin auch gerne bereit, dir zu helfen, wenn du
etwas auf dem Herzen hast. Vielleicht kann ich dir ja auch behilflich sein. Das würde
mich sehr freuen.
Egal, wie deine Antwort an mich ausfallen wird, sei versichert, liebste Maria, dass
ich größte Hochachtung vor dir habe und sehr froh darüber bin, dass es dich gibt.
In tiefer Liebe und Verbundenheit,
deine Heidrun

 

 


Gott zum Gruß, geliebte Menschenseele!
Liebste Aliana Kara,


ich bedanke mich sehr herzlich für deinen Brief.
Ich werde mir größte Mühe geben, deine Fragen zu beantworten, und möchte
gleich vorausschicken, dass ich mir sicher bin, dass es einen regen Briefwechsel
zwischen uns geben wird, damit ich auf alle deine Fragen eingehen kann. Habe ich
recht?
Ich danke dir auch für dein Entgegenkommen, die Briefe der menschlichen Engel
in einer Meditation an mich weiterzuleiten, und werde meine ganze Kraft einbringen,
um den Frauen auch auf diese Weise Unterstützung und Hilfe zukommen zu lassen.
Deine Ansicht, ich sei nur ein schmückendes Beiwerk, ist nicht richtig. Denn
weißt du, ALLES, wirklich alles, ist aus Gottes Liebe hervorgegangen: Welten und
Meere, himmlische Wesen, Menschen, Tiere, Pflanzen und Geistwesen, einfach
Alles-was-ist.
Daher gibt es keine Trennung, das verstehst du sicher, oder? Da ich mit meinem
göttlichen Schöpfer eins bin, fühle ich mich auch nicht als schmückendes Beiwerk.
Der göttliche Lichtfunke ist in jedem Menschen, ja, auch in den sogenannten „bösen
Menschen“. Da muss ich, glaube ich, auch etwas richtigstellen. Nicht Gott schickt
böse Menschen auf die Erde. Jede Seele ist reines Licht, wenn sie erschaffen wird.
Und sie weiß das auch, so lange sie sich in ihrer himmlischen Heimat aufhält. Doch
jede Seele will lernen und begibt sich deshalb auf eine Reise namens Erdenleben.
Und glaube mir, geliebtes Menschenkind, es geschieht mehr als einmal, dass Engel
eine solche Reise auf sich nehmen. Und mit jedem Erdenleben mehr lernt die Seele
aus ihren Erfahrungen. Wenn die Menschen wüssten, dass es keine wirkliche
Trennung gibt, würden sie sich nicht so oft selbst das Leben schwer machen. Gott,
unser Vater, schenkt der Seele bei ihrem Eintritt ins Erdenleben das Vergessen
woher sie kommt und was sie schon erlebt hat. Das ist ein Geschenk. Oder möchtest
du wirklich wissen, wie oft du schon „Böses“ verkörpert hast? Niemand wird böse
geboren, meine Liebe. Es sind die Gedanken und Handlungen, die zu den Dingen
und Ereignissen in eurem Leben werden. Also, macht bitte nicht Gott für euer
Denken und Handeln verantwortlich.
Und wisse, auch wenn es für dich schwer verständlich ist, dass
Schicksalsschläge Herausforderungen sind, die Schätze in sich bergen. Sie
geschehen nur dann, wenn du bereit bist, zu wachsen - über dich und deine
begrenzenden Glaubensmuster hinaus, um mehr Licht in dich aufzunehmen. Deine
Idee, die an die Mail-beziehungsweise Postadresse eingegangenen Engelbriefe an
mich weiterzuleiten, ist wirklich sehr gut. Ich freue mich schon darauf. Ihr lebt jetzt im
Internet-Zeitalter, nutzt es im positiven Sinne. Ich versichere dir, dass ich damit auch
umgehen kann.
Das Geheimnis, wie man es schafft, eine bessere Welt zu kreieren, besteht darin,
damit anzufangen, im eigenen Umkreis das Leben zu führen, das einer besseren
Welt zugrunde liegt. Eine Welt voller Frieden ist das, was ich euch wünsche. Beginnt
damit in eurer Familie, in eurem Umfeld. Und ich werde, so ihr es wünscht, euch alle
darin unterstützen, mit all der Kraft, die mir zu eigen ist. Vereint euch, habt Freude
am Leben, lacht und seid frohen Mutes. Steht zu euren Träumen und verwirklicht sie.
Ihr könnt es schaffen, und ihr wisst es. Grenzen setzt euch nur euer Denken.
In den kommenden Jahren geht es insbesondere darum, dass die Frauen wieder
ihr weibliches Urpotenzial entfalten und bereit sind, ihre Liebe und Kraft zum Wohle
aller einzusetzen. Ihr steht am Beginn eines neuen Zeitalters, in dem die Frauen
vermehrt das Zepter ergreifen und ihre Macht nutzen sollten, um die Welt lichtvoller
und somit lebenswerter zu machen. Ihr solltet bereit sein, in allen Bereichen des
Lebens heilsame Neuerungen einzuführen, denn dadurch könnte die männliche
Dominanz des Herrschens und Bekriegens beendet werden.
Frauen sollten mehr zu ihren spirituellen Wurzeln zurückfinden und eine tiefere
Verbindung zu den weiblichen spirituellen Kräften und Wesenheiten aufbauen, die in
der Natur und auf dem ganzen Planeten wirken und ihn beseelen. Ich rufe euch auf,
die Zerstörung der Natur zu stoppen und das Paradies auf Erden zu erschaffen! Es
liegt doch in eurer Natur, in Harmonie miteinander zu leben und zu wirken.
Bedenkt, dass eure bloßen Gedanken das Licht in sich tragen. Schon eure
Vorstellung von einer Welt voller Frieden in gegenseitigem Respekt hebt die
Schwingung eures Planeten an und trägt das Licht der Erde.
Ich sehe in jeder von euch das Wertvollste, den Teil von Gott, der in euch ist. Ich
bin eure Mutter, eure Schwester. Jede Frau ist ein Erdenengel, der seine
Bestimmung lebt.
Ihr lebt in einem Zeitalter größter Veränderungen. Jetzt ist eine bedeutende Zeit,
in der so viele sich weiter entwickelnde Menschen das kollektive Bewusstsein
beeinflussen, indem sie in ihrem alltäglichen Leben die Liebe in ihre Handlungen
einfließen lassen. Herzöffnungen auf höchstem Schwingungsniveau sind nun
möglich, und viele Erzengel begleiten und helfen euch, sich auf das Wesentliche zu
konzentrieren und das loszulassen, das keine Herzenergie in sich trägt.
Geliebte Aliana Kara, meine Liebe und die deiner Engel trägt und stützt dich
bedingungslos, wenn du bereit bist, dein Herz für uns zu öffnen und alte emotionale
Verstrickungen loszulassen. Höre in dein Herz hinein, dort erhältst du meine
Botschaften, die dir helfen, ein Zündfunke neuer Visionen zu werden.


Mit unaussprechlicher Liebe verbleibe ich,
deine Maria
PS: Aliana Kara ist dein Engelname.